City-Ost Parkhaus – „park & eat“

Kostenfreies Parken für Insekten erwünscht – Insektenfreundliches City-Ost Parkhaus könnte mit unterschiedlichen Kletterpflanzen echtes „park & eat“ bieten.

Hauptsache einen Nützlingsmagnet für viele Insekten schaffen – bienenfreundlich ist zu einseitig. Die Mischung macht’s – viele der kleinen geflügelten Helfer werden angezogen und finden dort ihr zu Hause.

Winterjasmin – er bereitet mit seinen gelben Blüten bereits dann eine Nahrungsquelle, wenn viele andere Pflanzen noch nicht blühen. Je nach Temperatur locken die kleinen Blüten Insekten schon im Dezember, spätestens aber von Februar bis April die aus dem Winterschlag erwachende Insekten an.

Kletterhortensie – sie mag keine direkte Sonneneinstrahlung, daher besonders geeignet für die Nordseite des Parkhauses. Der süßliche Duft erinnert an Jasmin und Holunder. Bis zum Herbst bietet dieses traumhafte Blütenmeer eine willkommene Nahrungsquelle für Schmetterlinge, Hummeln und andere Insekten.

Äußerst pflegeleicht ist Jungfernrebe, im Volksmund auch als „Wilder Wein“ bekannt. Auf bis zu 15 m Höhe gehört der „Wilde Wein“ zu den wichtigsten Pollen- und Nektarpflanzen. Nicht nur während der Blütezeit, sondern bis zum Herbst summt und brummt es im Rankgitter.

Heimisch und mit unauffälliger Blüte – Hedera helix – umgangssprachlich Efeu. Deutlich später, wenn die Nahrungsquelle der anderen Kletterer erloschen ist, deckt der Efeu seinen Tisch mit einem üppigen Angebot an Nektar und besonders viel Pollen.

City-Ost Parkhaus – „park & eat“. Kletterpflanzen verzieren nicht nur Wände und Mauern – Sie sind auch Magnet für Insekten und fliegende Nützlinge.

City-Ost Parkhaus – Hals über Kopf – oder gut Ding will Weile haben?

#lgs2022; #lgs2022bna; #lgs2022mobilität #lgs2022verkehr

Foto: Pixabay – vielen Dank für die Bereitstellung

Scroll Up