Ahrpromenade – Landschaftspflegeausschuss Februar 2019

Parkanlagen und Themengärten bilden die bedeutenden Knoten- und Ereignispunkte der Landesgartenschau 2022 in unserer Stadt mit Doppelnamen. Die Ahr, insbesondere die Ahrpromenaden bilden das Band, das diese Teile verbindet, gleichzeitig aber strukturelle und funktionale Aufgaben zu erfüllen hat.

Eine Gradwanderung zwischen Erhalt und Neuanfang – ein Weg, der mit vielen Veränderungen für alle verbunden ist.

Mit dem Auftrag gestartet, das maximal mögliche darzustellen, geht es nun für die Architekten darum, eine Variantendiskussion nicht nur mit Leben zu füllen, sondern die Politik und die Menschen der Region mitzunehmen. Sicherlich keine leichte Aufgabe für ein Architektenbüro, dass sich bundesweit an renommierten Projekten beteiligt.

Vor aller Spekulation stehen Fakten. Baumgutachten, artenschutzrechtliche Prüfung und FFH-Verträglichkeit werden bis zum Herbst für eine Faktenlage sorgen. Dem wird eine politische Auseinandersetzung folgen.

Einen politischen Konsens könnte man in der Neupflanzung von Bäumen mit dem gleichzeitigen Erhalt vitaler Baumgruppen und herausragenden Solitärbäume erreichen. Die Frage, ob bei der Neupflanzung auf eine Monokultur oder eine Mischkultur gesetzt wird ist derzeit offen. Zwar bietet eine ästhetische Monokultur von Linden in der Pflanzung und im Unterhalt einige Vorteile. Im Hinblick auf die Risiken des kollateralen Schädlingsbefalls, die Betrachtung der Lebens- und Nahrungsräume für Insekten und Vögel ist es keine „eitle Momentaufnahme“,  mit der Biodiversität – eine biologische Vielfalt von Baumsorten und Baumformen vorzuziehen. Beste Argumente, wenn die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ihr Bestreben der Nachhaltigkeit über die historische und zukunftsweisende Pflanzung aufzeigt.

Bei aller Fokussierung auf die „Bäume“ will man die Themen Verkehr der Zukunft und Mobilitätswandel erneut aufnehmen. Nicht zu vergessen – eine Aussage der Sachverständigen – Frau Dr. Engels – auf den ersten Blick befinden sich die Bäume in einem gepflegten Zustand – eine Verkehrssicherheit ist nur bei einem Baum nicht gegeben.

Der für Mensch und Baum generationenübergreifende Charakter dieser vergleichslosen Promenade kann erhalten bleiben. Ein Bewusstsein, eine Identifikation der Menschen mit dem Grün der Stadt und der kommenden Gartenschau ist ein wichtiger Erfolgsbaustein. Die Ahrpromenade ist und bleibt ein Ort hoher Attraktivität für uns Bürger und den Tourismus.

Informationen zur Sitzung

Der Haupt- und Finanzausschuss hat sich in seiner Sitzung vom 14.01.2019 mit der künftigen Gestaltung der Ahr-Promenade im Bereich der Georg-Kreuzberg-Straße und Lindenstraße befasst. Die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH hat im Rahmen der Sitzung deutlich gemacht, dass die aktuellen Planungsüberlegungen von den im Herbst 2018 in Stadtrat und Öffentlichkeit vorgestellten Planungen in diesem Bereich deutlich abweichen. Ausgangslage, Planungsziele und Änderungserfordernisse an der ursprünglichen Planung sind in der anliegenden Stellungnahme des Büro bbz berlin skizziert.
Aufgrund einer nicht ausreichenden Informationsgrundlage hat der Haupt- und Finanzausschuss vor einer weiteren Befassung einen Ortstermin des Landschaftspflegeausschusses erbeten. Dieser Ortstermin soll dazu dienen, ein genaueres Bild über den jetzigen Bestand und die geplanten Maßnahmen zu verschaffen.

Mehr “Querbeet” zur Landesgartenschau 2022 wie immer bei Facebook

Bild: Dominik Ketz / Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH

#lgs2022 #lgs2022bna

icon-car.pngFullscreen-Logo
15 Ahrpromenade Lindenstrasse

Karte wird geladen - bitte warten...

15 Ahrpromenade Lindenstrasse 50.543016, 7.137267 Mehr Informationen über den Bereich Ahrpromenade Lindenstraße Quelle: Foto Ahrtalwandern.de

Scroll Up