Der Rosengarten

50 Jahre waren die hier Klarissen – Ordensschwestern zu Hause. Auf der Fläche des 1977 abgerissenen Klostergebäudes entstand der Rosengarten. Zur Gartenschau erhält auch er ein Facelifting.

Weitaus aufwendiger sind auch hier die begleitenden Infrastrukturmaßnahmen für die Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger.

Weniger Parkflächen in der Uhlandstraße, dafür vielleicht einige mehr in der Eichendorfstraße. PKW-Verkehr auf der Uhlandstraße zwischen Herderweg und Amseltalbrücke wird es keinen mehr geben. Ansonsten wird sich für die Autofahrer nicht viel verändern.

Für die Radfahrer betrachten wir die Verkehrsführung aus dem Osten über den Herderweg kommend. Bislang bog man links ab, um nach 100 m wieder rechts in die Ahrallee einzubiegen. In Zukunft wird der Radverkehr an der nördlichen Parkkante, parallel zur Eichendorfstraße geführt um dann entlang der L83 in die Unterführung zu gelangen.

Sicherlich ein Nadelöhr in der Ost-West-Verbindung der beiden Stadtteile.

Neu für den Fußgänger ist ein mit Rosen und Stauden eingefasster zentraler Weg durch den Rosengarten. Auf Hunde wird man in den Gartenschaubereichen und Parkanlagen während der Gartenschau verzichten müssen.

Details entnehmen Sie bitte dem Lageplan – vielen Dank der LGS gGmbH für deren Bereitstellung.

Der Rosengarten – eine Homage an die Königin der Blumen

AW-WIKI – Klarissenkoster

Sie wollen den ganzen Artikel zum KAV-Park lesen und mehr zur Landesgartenschau erfahren – informieren Sie sich auf unserer Webseite – oder bei Facebook

#lgs2022; #lgs2022bna; #savethetrees;

Scroll Up